This is Lite Plone Theme
Sie sind hier: Startseite / Oft gestellte Fragen / Die Ausbildung

Die Ausbildung

Die Segelflugausbildung ist praxisorientiert. Vom ersten Tag an wird mit erfahrenen Fluglehrern in doppelsitzigen Schulflugzeugen geflogen. Unser Flugverein führt pro Jahr zwei zweiwöchige Lehrgänge durch, ausserdem ist von März bis Oktober an jedem Wochenende ein Fluglehrer auf dem Platz, wenn das Wetter es erlaubt.

Nach den ersten Grundübungen lernt der Flugschüler systematisch, das Flugzeug zu beherrschen. Geübt werden: Geradeausflug, Einhalten der Geschwindigkeit nach Horizont, Einleiten und Ausleiten von Kreisen, Start, Platzrundeneinteilung und Landung. Auch Startunterbrechungen und besondere Fälle beim Landeanflug werden trainiert.

Bei gutem Wetter ist es möglich, schon im ersten Lehrgang die A-Prüfung (erster Alleinflug) zu bestehen. Danach lernt man weitere Flug- und Landeverfahren sowie das Fliegen von anderen, auch einsitzigen Flugzeugen.

Jetzt sollte man sich auch mit der Theorie beschäftigen und sich auf die Prüfung vorbereiten. Dies kann in Abendschulungen an der Technischen Universität Berlin, in Fernlehrgängen oder an professionellen Flugschulen erfolgen. Die Theorie umfasst die Fächer Technik, Meteorologie, Navigation, Luftrecht, das Verhalten in besonderen Fällen, Menschliches Leistungsvermögen. Ausserdem muss das Funksprechzeugnis erworben werden. Die Theorieprüfung wird von der zuständigen Luftfahrtbehörde abgenommen.

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, so wird die praktische Ausbildung durch die Streckenflugausbildung abgerundet. Es folgen Streckeneinweisungsflüge und Aussenlandeübungen mit dem Segelflugzeug und dem Motorsegler. Schliesslich führt der Schüler einen 50km-Streckenflug alleine durch.

Nach etwa zwei Jahren kann dann die Privatpilotenlizenz (Luftfahrerschein für Privatpiloten) erworben werden, was bedeutet: jederzeit mit den Vereinsflugzeugen oder mit gecharterten Flugzeugen fliegen zu können, Gäste befördern zu dürfen und Überlandflüge in eigener Verantwortung durchzuführen.

Viele weitere Informationen findet man beim Luftfahrtverband Berlin, dem Deutschen Aero-Club und in einigen Fachzeitschriften.

Mit dem Erwerb des Luftfahrerscheins ist der Weg offen für viele Weiterbildungsmöglichkeiten: die Berechtigung für Kunstflug kann erworben werden, man kann an Wettbewerben teilnehmen, man kann eine Umschulung auf Motorsegler machen, und schließlich kann man auch die Tätigkeit als Fluglehrer anstreben.

Artikelaktionen

Artikelaktionen

« April 2018 »
April
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30
Termine
Mailehrgang 2018 14.05.2018 - 25.05.2018 — Segelflugplatz Neuruppin
Sommerlehrgang 2018 06.08.2018 - 17.08.2018 — Segelflugplatz Neuruppin
Kommende Termine…